Event-Tipp: Pater Peter Balleis SJ im Gespräch mit Judith Wipfler (SRF)

Event-Tipp für Ende Juni passend zur Thematik des netzwerkes migrationscharta.ch:

 

„Seht den Menschen. Die Versuchung zur Macht und das Elend der Flüchtlinge.“

Wann und wo
Di, 27. Juni 2017, 19.00 Uhr
aki (Katholische Hochschulgemeinde), Hirschengraben 86, Zürich

 

 

Das Buch
Erscheint im Mai 2017 im Patmos-Verlag, ISBN: 978-3-8436-0878-7.

Das Thema
20 Jahre lang organisierte Balleis in der ganzen Welt Unterstüzung für Geflüchtete. Er fragt nach den Ursachen für das Elend und blickt dabei nicht nur auf politische Hintergründe, sondern auch in menschliche Abgründe. Menschen werden zu Flüchtlingen, weil andere Menschen rücksichtslos eigene Interessen durchsetzen wollen. Die Versuchungen von Reichtum, Ehre und Macht sind Triebfedern der Gewalt und Ursachen der Kriege.

Doch nicht nur Menschen an den politischen Schalthebeln müssen mit diesen Versuchungen umgehen, sondern jeder Einzelne in seinem persönlichen Umfeld. Auch Jesus war ihnen ausgesetzt. Der Blick auf ihn zeigt, wie man geistlich-konstruktiv mit der Versuchung zur Macht umgehen und bessere Entscheidungen treffen kann – in der Politik wie im eigenen Alltag.

Der Autor
Peter Balleis ist seit 1981 Jesuit; nach Studien in Deutschland, Kenia und Brasilien Missionar in Simbabwe; 1994-2000 im Jesuiten-Flüchtlingsdienst (JRS) im südlichen Afrika; 2000-2007 Leiter von Jesuiten weltweit und Fundraiser für Flüchtlingsprojekte, 2007-2015 Direktor des JRS; seit Herbst 2016 in Genf als Executive President von Jesuit Worldwide Learning, einer globalen Online-Uni für Geflüchtete und andere Menschen am Rand der Gesellschaft.

Die Gesprächspartnerin
Judith Wipfler ist Theologin und leitet die Fachredaktion von Radio SRF.

Es laden ein:

  • JRS-Schweiz
  • aki Zürich
  • jesuitenweltweit
  • netzwerk migrationscharta.ch
  • GCL Schweiz
  • Cercle de Silence Biel
  • Grenzgängerforum
  • TheBe für Solidarität und Befreiung
  • Basisgruppen-Bewegung Schweiz
  • Patmos Verlag
  • Buchhandlung Strobel

 

Flyer als pdf zum Herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.